Schlagworte und Themen:

Hintergrund

Brücken schlagen

Ein Kieler Fahrradhersteller, eine ghanaische Manufaktur und eine soziale NGO kooperieren

my Boo entwickelt und fertigt Fahrräder aus dem nachwachsenden Rohstoff Bambus. Das junge Kieler Unternehmen setzt zusammen mit seinen ghanaischen Partnerorganisationen Kreisläufe in Gang, von denen eine ganze Region profitiert. Den Gründern gelingt es, konkretes soziales Engagement in Ghana, ein innovatives Produkt und nachhaltiges wirtschaftliches Handeln erfolgreich miteinander in Einklang zu bringen.

Mehr erfahren


Unterwegs

Gutes bewirken

Oikocredit investiert in Indien

Von den Fortschritten durch den wirtschaftlichen Aufschwung Indiens profitieren nicht alle Einwohner. Mehr als 800 Millionen Menschen leben in Armut. Oikocredit vergibt in dem Land Kredite und Kapitalbeteiligungen an Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und soziale Unternehmen. Das Kapital dafür kommt auch von Anlegerinnen und Anlegern aus Norddeutschland, die ihr Geld sozial verantwortlich anlegen wollen.

Mehr erfahren


Nachgefragt

Wasser für alle

Im Gespräch mit Benjamin Adrion von Viva con Agua

Viva con Agua de Sankt Pauli e. V. setzt sich dafür ein, allen Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen zu ermöglichen. ZUKUNFT.GLOBAL im Gespräch mit Vereinsgründer und Initiator Benjamin Adrion über freudvolles Fundraising, das Feiern von Meilensteinen und den Austausch von organisatorischem Wissen in Projektländern.

Mehr erfahren


Frischer Wind

Bildung trifft Entwicklung

"Bildung trifft Entwicklung“ vermittelt in Schleswig-Holstein qualifizierte Referentinnen und Referenten des Globalen Lernens und der politischen Bildung an Schulen, Vereine, Initiativen oder Unternehmen.

Mehr erfahren


Frischer Wind

Upcycling-Schmuck aus Uganda

Das Projekt „Pearls of Africa“ produziert und vertreibt seit 2012 ugandischen Upcycling-Schmuck und Accessoires aus lokalem Recyclingpapier.

Mehr erfahren


Lernort

Flensburger Schifffahrtsmuseum

Thema: Rum, Zucker und Sklaverei

Was verbindet die Stadt Flensburg mit Zucker, Rum und Sklaverei? Im Schifffahrtsmuseum direkt am Ufer der Förde können Besucher verstehen lernen, wie Flensburg im 18. Jahrhundert dank des Rumhandels eine Blütezeit erlebt, die mit einer oftmals ausgeblendeten Schattenseite einhergeht.

Mehr erfahren


Frischer Wind

Interkulturelle Begegnungen

KulturLife ist eine gemeinnützige Organisation für Kulturaustausch, interkulturelle Begegnungen und Globales Lernen.

Mehr erfahren


Frischer Wind

Weltweite Partnerschaften mit Norddeutschland

Das Onlineverzeichnis „Partnerschaften Weltweit“ zeigt internationale Kooperationen und Partnerschaften aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg Vorpommern und Hamburg.

Mehr erfahren


Nachgefragt

Sneaker mit Botschaft

Im Gespräch mit Marc Solterbeck von ethletic

Einem im Geschäft stehenden Paar Schuhe sieht man seine Entstehungsgeschichte nicht direkt an. Wie steht es um die Arbeitsbedingungen der Menschen, die bei der Fertigung beteiligt waren? Welchen Einfluss hatte die Produktion auf die Umwelt? ZUKUNFT.GLOBAL im Gespräch mit Marc Solterbeck, Geschäftsführer der Fairtrade-zertifizierten Marke ethletic aus Lübeck, über faire, nachhaltige, vegane Sneaker.

Mehr erfahren


Vor Ort

Sonnenwasser

Sauberes Trinkwasser durch Solarenergie

Der schleswig-holsteinische Verein Sonnenwasser e.V. engagiert sich mit einer solaren Wasserentkeimungsanlage für Menschen, die unter verseuchtem Trinkwasser leiden. Die aus Altenholz stammende Technik basiert auf UV-Strahlung, ist einfach zu installieren und bietet besonders in abgelegenen Regionen wie im brasilianischen Amazonasgebiet lebensrettende Verbesserungen.

Mehr erfahren


Nachgefragt

Für eine Erde der Menschlichkeit

Im Gespräch mit Albert Recknagel vom Kinderhilfswerk terre des hommes

Seit mehr als 50 Jahren engagieren sich Mitarbeiter und Ehrenamtliche des Kinderhilfswerks terre des hommes weltweit für den Schutz und die Rechte von Kindern. ZUKUNFT.GLOBAL im Gespräch mit Vorstandsmitglied Albert Recknagel über Mutmacher, herausfordernde Veränderungen und das Verknüpfen von konkreter Hilfe vor Ort mit strukturellen Verbesserungen der Lebensbedingungen.

Mehr erfahren


Im Portrait

Eine Tasse Wasser vom Zugbegleiter

Lazare Tomdios Engagement für bessere Lebensbedingungen in Kamerun.

Die Apotheke seines Vaters ist für die Bedürftigen seiner kameruner Heimat ein Ort der Zuwendung und Hilfe. Dieses Lebenswerk will Lazare Tomdio fortführen, dann kommt alles ganz anders: Statt Apotheker in Kamerun ist er heute Zugbegleiter in Schleswig-Holstein. Als Mitbegründer des Vereins „Perspectives Kamerun e.V.“ hilft er dennoch und arbeitet von Kiel aus für bessere Lebensbedingungen in seiner westafrikanischen Heimat. Sein Lieblingsthema: Gesundes Trinkwasser.

Mehr erfahren


Frischer Wind

Kleine Sonne

Das Social Business Little Sun will Menschen saubere, verlässliche und bezahlbare Energie zur Verfügung stellen, die keinen dauerhaften Zugang zu Licht und Elektrizität haben.

Mehr erfahren